29.08.2021

Grüner Direktkandidat Kevin Lenz zur Artenvielfalt in Buchholz

Kevin Lenz, Doris Joachimmeyer, Bettina Sagebiel, Klaudia Hoffmann.

Die Asbacher Grünen hatte vorletzten Sonntag um 11 Uhr zu einer Exkursion eingeladen rund um die NATURSCHUTZHÜTTE des WESTERWALD-VEREINS in BUCHHOLZ-OBERSCHEID. Klaudia Hoffmann (rechts im Bild), Kräuterpädagogin in Asbach und Leiterin der Kräuterschule Sonnenbraut, führte Herrn Lenz und eine kleine Runde interessierter Menschen kenntnisreich und leidenschaftlich durch den faszinierenden Lebensraum von Heilkräutern und Wildbienen, in weitgehend unberührte Wiesen- und Waldstücke, zu Ruheplätzen für Rehe und „für alle, die ihren Sorgen entfliehen und Kraft tanken möchten“, wie Frau Hoffmann aus eigener Erfahrung weiß. Der Biologe Kevin Lenz war beeindruckt von der Artenvielfalt in dieser kleinen Buchholzer „Oase“, die zeigt, welche „Überlebenskraft Wiesen und Wälder aufbringen können – wenn der Mensch kaum eingreift und vor allem, wenn der Mensch im Wald nicht nur eine Holzfabrik sieht“. Auch wenn es noch kein Rezept zur Rettung unserer bedrohten Wälder gibt, so zeigt doch dieser Rundgang deutlich, was wir nicht tun sollten: „Bäume in Monokultur anpflanzen und Wiesen den Straßen und Neubaugebieten opfern“, betont der grüne Direktkandidat des Wahlbezirks Altenkirchen-Neuwied.

Zum Abschluss der Wanderung überraschte Frau Hoffmann die Gruppe mit köstlichem Gelee aus Springkraut und erfrischendem Kräutertee.

 

Bild: Kevin Lenz (privat)



zurück

URL:https://gruene-neuwied.de/home/expand/823787/nc/1/dn/1/