Menü

Grüne Kreistagsliste für die Kommunalwahl steht

paritätisch, vielfältig und verantwortungsbewusst

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Kreisverbands Neuwied von Bündnis90/DIE GRÜNEN wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 9. Juni 2024 für den Kreistag gekürt.

„Die breit gefächerte Gruppe talentierter und engagierter Personen aus allen Verbandsgemeinden spiegelt die Vielfalt der Grünen im Kreis wider. Eine quotierte Liste aufzustellen mit Frauen auf den ungeraden Plätzen ist für uns Grüne selbstverständlich, so sind auch diesmal 24 der 48 Kandidat*innen Frauen,“ so die Vorsitzende des Kreisverbands, Ann- Kathrin Schrepfer (Listenplatz 13).

Auch ihr Co-Vorsitzender, Holger Wolf (Listenplatz 6), ist äußerst zufrieden: „Die fachliche Kompetenz und das große Engagement unserer Kandidat*innen gewährleisten eine starke Vertretung unserer grünen Werte und Ziele im Landkreis Neuwied.“

Die Spitzenkandidatin Susanne Haller aus Unkel freut sich auf einen spannenden Wahlkampf: „Wir Grünen lassen in unserem Engagement nicht nach, uns für das Wohlergehen unserer Bürgerinnen und Bürger, für ein wirtschaftliches Wachstum aufgrund neuer Technologien und den Erhalt unserer Natur in unserem Landkreis einzusetzen.“

Auch der zweitplatzierte Ralf Seemann, der in der Stadt Neuwied als erster Beigeordneter fungiert, möchte dafür kämpfen, dass die Grünen ihre Fraktionsstärke von aktuell acht Personen halten oder sogar ausbauen können. „Eine starke grüne Vertretung im Kreistag ist bedeutsam, um Vorschlägen für eine progressive Politik Ausdruck verleihen zu können. Außerdem sind viele unserer Grünen gleichzeitig in Gemeinde-, Stadt- und Verbandsgemeinderäten aktiv, für die eine enge Vernetzung mit dem Kreistag wichtig ist.“

Auf den Listenplatz 3 wurde Regine Wilke gewählt, die auf 20 Jahre Ratsarbeit zurückschaut. Sie geht diesmal mit besonders viel Motivation und Zuversicht in den Wahlkampf: „Die Demonstrationen gegen Rechts und der Mitgliederzuwachs bei den Grünen zeigen, dass die Menschen um den Wert der Demokratie wissen. Nie zuvor war es so wichtig, für die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen, der Demokratie und des sozialen Friedens zu ringen.“

Mit dem 27-jährigen Gunnar Mues steht ein Vertreter der grünen Jugendorganisation auf dem vierten Listenplatz. Der Sprecher des Kreisverbands der Grünen Jugend wird sich vor allem für Bildungsgerechtigkeit und mehr Beteiligung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Das zivilgesellschaftliche und parlamentarische Engagement von Dr. Sabine Knorr-Henn aus Steimel (Listenplatz 5) gilt seit vielen Jahren der „Verteidigung von Demokratie und Rechtsstaat gegen alle rechtsradikalen Strömungen“ sowie der Kulturpolitik und dem Tierschutz. Die Vielfaltssprecherin des Kreisverbands, Martina Hartmann aus Neuwied (Listenplatz 7), begibt sich zum ersten Mal auf die parlamentarische Bühne. „Wir Grüne stehen wie keine andere Partei für eine menschliche und weltoffene Politik.“

So blicken Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit großer Zuversicht auf die anstehende Kommunalwahl im Juni. Das Ziel ist es, eine starke Vertretung im Kreistag zu erreichen, um weiterhin den Landkreis gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern innovativ und zukunftsgerecht zu gestalten.

Auf den Listenplätzen 8 bis 10 finden sich Bastian Wilke (Rengsdorf), Anja Birrenbach (Linz) und Helmut Hellwig (Puderbach). Die Plätze 11 und 12 wurden für Dana Krämer (Neuwied) und Karl Stefan Hachenberg (Dierdorf) reserviert. Auf den weiteren Plätzen folgen Ann-Kathrin Schrepfer (Unkel), Klaus Uhrig (Leubsdorf), Beate Kummer (Rheinbreitbach), Markus Seemann (Neuwied), Anne Fuldner (Dierdorf), Dr. Patrick Rudolph (Puderbach), Judith Klaes (Neuwied), Christof Hahn (Unkel), Stefanie Rüb (Steimel), Holger Zeise (Unkel), Sonja Ziegler (Dierdorf), Gregor Berlin (Dierdorf), Sandra Wolf (Leubsdorf), Johannes Bundt (Asbach), Marie-Luise Schreiber (Rodenbach), Thorben Thieme (Vettelschoß), Inge Rockenfeller (Neuwied), Oliver Köppl (Isenburg), Jörg Knipping (Vettelschoß), Airam Seemann (Neuwied), Franz-Xaver Federhen (Rodenbach), Ludwig Stolz (Leubsdorf), Peter Buchholz (Neuwied), Elisabeth Freise (Neuwied), Ansgar Federhen (Rheinbreitbach), Kerstin Schütte (Neuwied), Felix Schlenzig (Neuwied), Melanie Kowalczyk (Neuwied), Thomas Schmidt (Erpel), Dorothea Maxein (Neuwied), Stefan Hahn (Neuwied), Birgit Schardt (Rengsdorf), Peter Baeumle-Courth (Ockenfels), Silvia Wilhelmi (Rheinbrohl) und Joachim Adler (Neuwied).

In großer Einigkeit wählte die Versammlung unter Leitung von Anna Neuhof aus dem Nachbarkreis Altenkirchen im Bürgerhaus Neustadt (Wied) ihre Liste, auch die Doppelbewertung der ersten 8 Listenplätze wurde einstimmig beschlossen.



zurück

Nächste Termine

Kundgebung für DIALOG & DEMKRATIE

Gegen Hass und Hetze demonstrieren engagierte Bürgerinnen und Bürger in Asbach am 31. Mai 2024. Treffpunkt: Parkplatz Hauptstr.

Wir auf Facebook

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>